WARUM und WANN schere ich mein Pferd? - equifinity.com

WARUM und WANN schere ich mein Pferd?

Der Winter kommt mit großen Schritten und wie so oft hört man in der Stallgasse bald wieder das Surren der Schermaschinen. Aber warum schert man ein Pferd überhaupt und bei welchen Pferden macht es Sinn?

An sich hat ein Pferd ein Sommer und ein Winterfell. Der Fellwechsel passiert beim Pferd ganz automatisch. Je kühler es dann wird desto dichter wird das Winterfell. Nicht jeder sollte sein Pferd scheren, denn manche Pferde haben kaum Winterfell oder es stört sie nicht. Denn das Scheren hat nicht nur Vorteile.


Scheren im Herbst/ Winter:

In welchen Fällen sollte man also scheren?

Üblicherweise schert man ein Pferd nur, wenn es bei kühlen Temperaturen nach der Arbeit nicht mehr besonders gut oder zügig trocken wird. Das heisst, du reitest dein Pferd ganz normal und es schwitzt durch sein längeres Fell besonders stark. Wenn du es dann unter ein Solarium stellst oder mit der Abschwitzdecke in die Box, dauert es eine gefühlte Ewigkeit bis das Fell wieder getrocknet ist. Warum kann das denn ein Problem sein? 

Lass es uns recht einfach vergleichen:  Du wäschst dir die Haare und föhnst sie nicht. Mit den feucht-nassen Haaren gehst du dann raus an die kühle (im Winter sogar eisige) frische Luft. Eine Erkältung ist quasi vorprogrammiert.


So kann es deinem Pferd auch gehen. Der Schweiß kühlt dein Pferd normal ab. Schwitzt dein Pferd jedoch nur weil er so ein dichtes Fell hat, kann es sein, dass es nach der Arbeit sogar eher friert und mit dem feuchten Fell einen kalten Zug am Rücken abbekommt wodurch es sich sogar verspannen kann.

Wenn das der Fall ist und das Fell deines Pferdes nach der Arbeit nicht mehr gut trocknet, kann eine Teilschur oder eine Vollschur auf jeden Fall Abhilfe schaffen.

Schere jedoch nicht zu früh, da du sonst möglicherweise öfter in der Saison scheren musst. Achte dann nur darauf, dass du eine passende Decke wählst, dass dein Pferd so ganz ohne Fell nicht friert.


Scheren im Sommer:


An sich ist scheren im Sommer eher selten der Fall. Es macht meist nur dann Sinn, wenn das Schwitzen nicht nur durch die Temperatur sondern durch ein deutliche “zu langes” und dichtes Fell hervorgerufen wird. Denn dein Pferd kann auch im Sommer ein üppiges Fell haben und darunter leiden.

Im Sommer schwitzt jedoch jedes Pferd leichter. Schweiß alleine sollte dann nicht die Grundlage für das Scheren sein. Vielmehr sollte man prüfen, ob z.B. der Kreislauf deines Pferdes Probleme durch übermäßiges Schwitzen bedingt durch ein langes Fell hat. 

Du kennst dein Pferd normal am Besten. Wäge also immer für dich ab, ob es Sinn macht oder nicht.


Kurz und Knapp:

Grund für das Scheren ?

  • Wenn das Fell nicht mehr ordentliche trocken wird
  • Wenn das Risiko besteht, dass andere Krankheiten (Erkältung, Kreislaufprobleme) die Folge sein können
  • Wenn dein Pferd durch das lange Fell sichtlich leidet


Wann im Jahr ?

  • grundsätzlich je nach Felllänge
  • Häufig im Herbst Winter ab Oktober/November 
  • im Sommer nur nach Bedarf

Wenn dein Pferd noch nie geschoren wurde kann die Schermaschine mit ihren meist lauten Geräuschen gruselig sein. Suche dir am Besten einen Profi im scheren der dir am Anfang hilft und weiß, worauf er achten muss. 

Manche Pferde lassen sich auch mit ein paar Leckerlis bei Laune halten wie https://www.equifinity.de/collections/pflege/products/premium-apfel-pur-getreidefreie-leckerlis-1kg

In manchen Fällen kann ein Pferd jedoch seine Furcht nicht überwinden. Für das Scheren ein Pferd zu sedieren sollte man sich jedoch besonders gut überlegen, denn auch eine leichte Betäubung birgt seine Risiken und bedeutet Belastung für den Körper.

Nach der Schur ist das Fell manchmal etwas staubig und borstig. Pflegen kannst du es mit einem guten Fellspray wie https://www.equifinity.de/collections/pflege/products/lovely-rose-mahnenspray